Ruine Neu-Montfort: Archäologische Grabung

Bei den Grabungen sind zahlreiche Fundgegenstände zum Vorschein gekommen.
Ruine Neu-Montfort: Archäologische Grabung

Seit rund zwei Wochen findet in der Burganlage Neu-Montfort eine archäologische Grabung statt. In direkter Abstimmung mit dem Denkmalamt sowie der Bezirkshauptmannschaft-Feldkirch wird derzeit an zwei Stellen gegraben. Zum einen findet eine Untersuchung im Turminneren statt und zum anderen im Bereich des abgekommenen Palas. Die Grabung wird seitens des Vereins Neu-Montfort unter der Leitung von Gemeinderat und Obmann Christoph Längle in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Götzis mit Bürgermeister Christian Loacker durchgeführt.

Es sind bereits zahlreiche sowie historische Fundgegenstände zum Vorschein gekommen. So konnten viele Stücke eines sehr alten Kachelofens sowie diverse Scherben gefunden werden. Dabei sind auch Kacheln mit sehr schönen Verzierungen aufgetaucht. Zu sehen sind unter anderem Pferde und Personen. Derzeit werden diese Stücke seitens der Archäologen gesichtet, gereinigt sowie zeitlich bestimmt.

Außergewöhnlich ist auch, dass alte Mauern im Bereich des ehemaligen Palas bei den Grabungen teilweise freigelegt werden konnten. Dies lässt vermuten, dass noch Reste eines alten Kellergewölbes vorhanden sind. Die genauen Ausmaße werden die weiteren Untersuchungen zeigen. Gespannt darf man auch sein, ob noch weitere alte Gegenstände zum Vorschein kommen. Die Grabungen im inneren des Turmes haben gezeigt, dass früher direkt auf Felsen gebaut wurde. Das heißt, dass die natürlichen Gegebenheiten direkt in das Bauwerk übergehen.

Da derzeit die Untersuchungen noch im vollen Gang sind, bitten wir um Verständnis, dass die Burganlage weiterhin gesperrt und nicht zugänglich ist.

Message