Marktgemeinde schließt Rechnungsjahr 2020

Die Corona-Situation hat die Finanzen der Marktgemeinde Götzis im Jahr 2020 geprägt. Die Einnahmen liegen über eine Million Euro niedriger als im Vorjahr.
Marktgemeinde schließt Rechnungsjahr 2020

Die Götzner Gemeindevertretung hat in ihrer jüngsten Sitzung den Rechnungsabschluss 2020 einstimmig beschlossen. In der Ergebnisrechnung stehen 30.167.343 Euro an Erträgen den Aufwendungen in der Höhe 31.013.690 Euro gegenüber. Durch die Entnahme von Rücklagen ergibt das ein negatives Nettoergebnis von 346.617 Euro.

Trotz der Auswirkungen von COVID-19 investierte die Marktgemeinde rund 3,4 Millionen Euro. Dazu zählen Grundstücksankäufe in der Höhe von 1,6 Millionen Euro, die neue Bürgerservicestelle (410.000 Euro), der Ankauf eines neuen Löschfahrzeugs (177.000 Euro, Straßenbauprojekte (270.000 Euro) oder Ausgaben für den Hochwasserschutz (140.000 Euro).

Große Auswirkungen hat die Corona-Krise auf die Einnahmen der Marktgemeinde. Bei den ausschließlichen Gemeindeabgaben musste ein Rückgang von rund 278.000 Euro in Kauf genommen werden. Das ist ein Rückgang von 4,38 Prozent. Die Einnahmen belaufen sich im Jahr 2020 auf 6,081 Millionen Euro. Bei den Ertragsanteilen ist der Rückgang mit 5,83 Prozent oder 752.000 Euro noch größer. Die Ertragsanteile liegen bei 12,143 Millionen Euro.

Der Gesamtschuldenstand erhöht sich um 5,56 Prozent auf 35.655.245 Millionen Euro.

Message