„Leben am Bach“ – Ein lebenswerter Ortsteil mitten in Götzis

Im Frühjahr 2018 hat die Marktgemeinde Götzis einen Quartiersentwicklungsprozess für das Gebiet „Am Bach“ gestartet. Ziel dieses Prozesses war es aktuelle Planungen und zukünftige Vorhaben im Einklang mit den lokalen Gegebenheiten und Wünschen der Anrainer zu bringen. Nun liegen die Ergebnisse vor.
„Leben am Bach“ – Ein lebenswerter Ortsteil mitten in Götzis
Quelle: Entwicklungspotenziale im Quartier „Am Bach“, CIMA Austria, 2018

Das Quartier „Am Bach“ mit seinen aktuell rund 200 Bewohnern, 29 Betrieben und einer Wohn-, Büro- und Kultur-/Freizeitinfrastrukturnutzfläche von rund 20.000 Quadratmeter zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Wohn- und Aufenthaltsqualität aus, sondern ist auch ein begehrter Standort für weitere Immobilienprojekte. Im Gebiet zwischen Jonas-Schlössle, Kulturbühne, Alter Kirche und dem früheren Feuerwehrhaus liegt also viel Entwicklungspotenzial. Da Projektideen immer konkreter wurden, hatte sich die Marktgemeinde Götzis im Frühjahr 2018 entschlossen Möglichkeiten für die künftige Entwicklung des Quartiers professionell ausarbeiten zu lassen. Dafür beauftragte die Marktgemeinde die für die Quartiersanalyse die CIMA Austria Beratung + Management GmbH.

Neben Analysen der bestehenden Infrastruktur und Gesprächen mit Eigentümern wurden auch die Bewohner des Quartiers befragt, um den Istzustand beurteilen zu können. Die Ergebnisse zeigen, dass die Quartiersbewohner mit ihrem unmittelbaren Umfeld sehr zufrieden sind, die Standort- und Aufenthaltsqualität als besonders lebenswert, sicher, sauber und gepflegt empfinden. Gegenüber den vergangenen Jahren wird vor allem die geringere Lärmbelästigung seit der Umsiedelung eines Bauhofs positiv wahrgenommen. Dies gilt auch für die vielfältigen Aktivitäten rund um die Kulturbühne und das Jonas-Schlössle.

Vorrangig verbesserbar erscheint jedoch die Parkplatzsituation, insbesondere an Wochenenden. Auch die hohen Immobilien- und Wohnpreise werden durchaus kritisch beurteilt.

Aus den intensiven Begutachtungen im Quartier und der Berücksichtigung der dynamischen Entwicklung in Götzis und der Region amKumma hat die CIMA Austria GmbH eine „Zukunftsperspektive“ für den Ortsteil „Am Bach“ ausgearbeitet.

Die Experten der CIMA Austria GmbH sehen dabei folgende Ansatzpunkte:

  • Immobilienwirtschaftlicher Entwicklungsschwerpunkt insbesondere im Kerngebiet des Quartiers ist in erster Linie „Wohnen“ sowie „Kultur/Freizeit“-Nutzung.
  • Größere multifunktionale Geschäftseinheit (Handel, Dienstleister, Büros) sind nur im oberen, in die Hauptstraße einmündenden Bereich der Straße „Am Bach“ sinnvoll.
  • Das Areal im Kreuzungsbereich Ringstraße/Am Bach erscheint für freizeitwirtschaftliche und geschäftstouristische Nutzung grundsätzlich gut geeignet.
  • Schaffung von größeren, ortsbaulich wirksamen Strukturen durch grundstücksübergreifende Planungen und Entwicklungen.
  • Neue private und öffentliche Stellplätze sollen sich bis auf die unbedingt notwendigen Ladezonen unterirdisch befinden.
  • Zusätzlich wurden Überlegungen angestellt, das ehemalige Feuerwehrareal in der Gartenstraße einer alternativen Nutzung zuzuführen.

 

Die Ergebnisse wurden im Frühjahr 2019 den Gemeindeverantwortlichen präsentiert. Nach ergänzenden Untersuchungen zur möglichen Gestaltung des öffentlichen Raums, insbesondere die Möglichkeit einer Einbeziehung des Emmebachs, liegt nun der Endbericht der Quartiersstudie vor.

Die geplante öffentliche Präsentation musste wegen der Coronakrise leider abgesagt werden. Für Rückfragen steht der zuständige Rathausmitarbeiter Andreas Hotz (05523 5986-19, andreas.hotz@goetzis.at) gerne zur Verfügung.

Die vorliegenden Vorschläge und Ansatzpunkte aus der Quartiersbetrachtung „Am Bach“ werden nun die Grundlage für entsprechende Diskussionen innerhalb der Gemeindevertretung und für vertiefende Gespräche mit den Liegenschaftseigentümern bilden, die Interesse an einer möglichen Entwicklung ihres Grundstücks haben.

Endbericht der Quartiersstudie "Leben am Bach" zum Download.

 

Message