1. Neuigkeiten
  2. Künstler Kurt Susana verstorben

Künstler Kurt Susana verstorben

Kurt Susana, ein gebürtiger Steirer, hatte seit 1968 seinen Lebensmittelpunkt in Götzis. Zu Beginn der 1970er Jahre entdeckte er das Malen für sich.
Künstler Kurt Susana verstorben

Jahrelang hat er seine Fertigkeiten, vor allem im Aquarellieren, bei manchem Kurs verfeinert und zur Blüte gebracht.

Stellt man seine Motive in den Mittelpunkt, so sind es zum großen Teil Landschaften, Landschaftsausschnitte, Bergwelten, aber auch imaginäre Szenerien und seltener Stillleben. Das erklärt auch die Wahl des Aquarells zu seiner bevorzugten künstlerischen Technik, eignet sich diese doch bestens für rasche Momentaufnahmen und schnell ausgeführte Skizzen. Kurt malte vieles in der Natur, war dem Lichteinfall auf der Spur. Er suchte Standorte zu unterschiedlichsten Tages- und Jahreszeiten auf, um den entsprechenden Moment einzufangen.

Seine Bilder auf Romantik zu reduzieren würde seinem Werk nicht gerecht. Natürlich galt sein Blick in erster Linie dem Schönen, weniger der Provokation oder Konstruktion. Aber viele seiner Bilder haben jene Tiefe, die man nicht nur mit den Augen sieht. Sie sind Bild gewordene Emotionen. Wer selbst einmal mit ihm über seine Bilder sprach, konnte die Begeisterung über den mit eigenen Augen gesehenen bildlichen Moment bei ihm spüren.  

Kurt Susana war ein Meister des Aquarells. Beim Aquarell gilt es das Fließen der Farbe, die Nässe auf dem Papier richtig einzuschätzen, um nicht ein totales Ineinanderfließen der Farben zu riskieren. Ein gesetzter Pinselstrich ist nicht zurückzunehmen. Das Aquarell ist, so duftig und leicht es erscheint, eine anspruchsvolle Technik der Malerei.

Was er vor Ort in einer Skizze und seiner Erinnerung aufgenommen hatte, das setzte er in seiner Bildsprache um. Manchmal reduzierte er die Farbe, konzentrierte sich ganz auf das Licht. Manchmal war es genau umgekehrt und er zeigte Motive in praller Farbigkeit.

Kurt Susana hat nicht für die Museen gemalt, nicht die Eitelkeit von Kunstsammlern bedient. Er hat gemalt, um seine Emotionen, seine Begeisterung für das in seinen Augen Schöne festzuhalten und zu teilen. Diese Ehrlichkeit und Authentizität seiner Bilder machen vielen Menschen Freude – weit über seinen Tod hinaus.

Message