Gütesiegel für die Götzner Radverkehrspolitik

Marktgemeinde Götzis erhält europäisches Fahrrad-Zertifikat.
Gütesiegel für die Götzner Radverkehrspolitik

Um das gesunde und umweltfreundliche Verkehrsmittel in Götzis noch weiter zu fördern, hat die Marktgemeinde ihre Radverkehrspolitik nach der Methode des europäischen Fahrrad-Audits „BYPAD“ (Bicycle Policy Audit) systematisch auf Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten überprüfen lassen – mit sichtbarem Erfolg: Landesrat Johannes Rauch überreichte zu Wochenbeginn Montag das Zertifikat an den Götzner Bürgermeister Christian Loacker.

BYPAD ist eine europaweit standardisierte Methode zur Analyse und Maßnahmenplanung der kommunalen Radverkehrspolitik. Unter Anleitung von externen Fachpersonen beurteilte eine Gruppe aus Gemeindepolitik, Gemeindeverwaltung und engagierten Bürgerinnen und Bürgern den Status Quo der Radverkehrspolitik und identifizierte mögliche Verbesserungspotentiale. „Aufbauend auf diesen Ergebnissen wurde ein Rad-Aktionsprogramm mit 23 konkreten Umsetzungsmaßnahmen erarbeitet, die von der Gemeindevertretung beschlossen wurden“, informiert Bürgermeister Christian Loacker. Das Spektrum reicht von einer Job-Rad-Aktion für Gemeindebediensteten über ein systematisches Attraktiveren der öffentlichen Radabstellanlagen bis hin zu Planungen für eine Radschnellverbindung von Götzis in Richtung Klaus. "Die Zertifizierung der Gemeinden wird im Rahmen der Vorarlberger Radverkehrsstrategie durch das Land Vorarlberg gefördert. Götzis ist bereits die zehnte Gemeinde in Vorarlberg, die das europäische Fahrrad-Zertifikat verliehen bekommen hat", freut sich Landesrat Rauch über das Engagement der Vorarlberger Gemeinden.

Message