Götzner Krippe trifft zum Jubiläum auf zeitgenössische Kunst

Althergebracht kombiniert mit zeitgenössischer Kunst, so präsentiert sich die Krippe bei der Pfarrkirche im Götzner Zentrum.
Götzner Krippe trifft zum Jubiläum auf zeitgenössische Kunst

Zum 30-jährigen Jubiläum wurden auf Initiative des Krippenvereins und der Wirtschaftsgemeinschaft Götzis die Krippenfiguren vom Götzner Künstler Emil Bell neugestaltet. Zusätzlich wird die Krippe durch eine Video-Kunstinstallation der Künstler Harald Schwarz aus Sulzberg und Heide C. Heimböck aus Schwarzach ergänzt. Als Thema wurde die Herbergssuche gewählt und zeitgenössisch interpretiert. Die Video-Kunstinstallation ist täglich ab 17 Uhr zu sehen.

Zur offiziellen Eröffnung von „Krippe & Kunst“ konnten die Obmänner Willi Pröll und Manfred Böhmwalder, Bürgermeister Christian Loacker, Landtagsabgeordneten Werner Huber, Pfarrer Rainer Büchel, Vizebürgermeister Clemens Ender und den für Kultur zuständigen Gemeinderat Christoph Kurzemann sowie Vertreter der WG- Götzis und des Krippenvereins begrüßen.

Message