1. Neuigkeiten
  2. Götzner Budget 2020 beschlossen

Götzner Budget 2020 beschlossen

Die Götzner Gemeindevertretung hat am Montagabend den Voranschlag 2020 mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ und FPÖ beschlossen. Planungen für Bildungseinrichtungen und Investitionen in die Infrastruktur der Marktgemeinde sind geplant.
Götzner Budget 2020 beschlossen

Das Gesamtvolumen (Gemeinde, Sozialdienste GmbH und GIG) beträgt 48,3 Millionen Euro und liegt damit um 2,4 Millionen Euro (+5,3%) über dem Haushaltsvolumen des Vorjahres. Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung wurden im Voranschlag 2020 weitere Einsparpotentiale berücksichtigt. 86 der 104 vorgeschlagenen Maßnahmen sind damit umgesetzt oder in Umsetzung. Der Einsparungseffekt 2020 beläuft sich auf rund 1 Million Euro.

Dynamische Entwicklung

Die Entwicklung der Marktgemeinde Götzis ist weiterhin dynamisch: Götzis wächst. Im Voranschlag 2020 spiegelt sich diese Entwicklung in den steigenden Ertragsanteilen von 13,4 Millionen Euro wieder. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von fast 700.000 Euro. Besonders erfreulich ist, dass auch die Götzner Betriebe und Unternehmen von der Entwicklung in der Marktgemeinde profitieren: Die Einnahmen aus der Kommunalsteuer sind mit 5,4 Millionen Euro veranschlagt, ein Plus von 5,5 Prozent. „Durch die Arbeit der Unternehmen in Götzis können wir seit Jahren ein stetiges Wachstum verzeichnen“, betonte Bürgermeister Christian Loacker die positive Entwicklung.

Eine dynamische Wirtschaft, steigende Bevölkerungszahlen und eine vorausschauende Politik sorgen dafür, dass Götzis auch in Zukunft die Herausforderungen des Wachstums meistern wird. Dafür investiert die Marktgemeinde im kommenden Jahr rund 6,3 Millionen Euro (inklusive GIG).

Planungsjahr für Bildungsinvestitionen

Für strategische Grundstücksankäufe, etwa für die Sanierung der Volksschule Markt, sind im Voranschlag 2020 1,2 Millionen Euro vorgesehen. Zudem wird Götzis eine zentrale Bürgerservicestelle einrichten. Dafür sind 400.000 Euro an Bau- und Einrichtungskosten budgetiert.

Ein zentrales Thema im Jahr 2020 wird die Planung von Bildungseinrichtungen sein. Im Budget der GIG sind Investitionen von 531.000 Euro veranschlagt. Den größten Budgetposten bildet die Planungen und der Architekturwettbewerb für die Volksschule Markt mit 400.000 Euro. Planungen werden auch im Bereich der Kinderbetreuung vorangetrieben. Für den Kindergarten Gartenstraße, der in die Jahre gekommen ist, soll Ersatz geschaffen werden. Für diese Planungen sind im kommenden Jahr 50.000 Euro vorgesehen.

Auch im Bereich Infrastruktur der Marktgemeinde stehen Investitionen an: Kanalsanierungen schlagen mit 795.000 Euro zu Buche und für notwendige Straßensanierungen und Radinfrastruktur sind 950.000 Euro budgetiert.

Soziales und Sicherheit

Weitere wesentliche Aufwendungen im Gemeindebudget sind Beiträge an den Sozialfonds (3,2 Millionen Euro) und die Beiträge für Krankenanstalten und Rettungsfonds (2,2 Millionen Euro) sowie die Landesumlage mit 1,3 Millionen Euro. Die Personalkosten der Gemeinde schlagen mit 8,5 Millionen Euro zu Buche.

Für das Jahr 2020 ist die Anschaffung eines Löschfahrzeuges sowie eines Mannschaftstransportfahrzeugs für die Ortsfeuerwehr im Umfang von rund 500.000 Euro geplant. Es handelt sich um den Ersatz für auszuscheidende Fahrzeuge. Die Vergabe hierzu soll in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung erfolgen. Zudem wird in den Hochwasserschutz am Emmebach investiert: 600.000 Euro sind dafür budgetiert.

Einigkeit bestand auch bei der Anpassung der Gebühren und den Unternehmensplanungen der Sozialdienste Götzis GmbH und der Gemeinde Immobiliengesellschaft.

Unter einem weiteren Tagesordnungspunkt fasste die Gemeindevertretung einstimmig einen Grundsatzbeschluss zur Unterstützung bei der Errichtung einer neuen Sporthalle für die Sparkasse Sportgemeinschaft Götzis. Die Gemeinde ist bereit ein Grundstück zur Verfügung zu stellen und sich neben Land und Verein an der Finanzierung zu beteiligen.  

Message