1. Neuigkeiten
  2. Arbeit statt Beschäftigung

Arbeit statt Beschäftigung

Beim Trialog der Lebenshilfe Vorarlberg am 8. und 9. März 2018 steht dieses Mal die inklusive Arbeitswelt im Mittelpunkt.
Arbeit statt Beschäftigung

Heuer geht es beim Trialog der Lebenshilfe Vorarlberg um das Recht auf Arbeit für Menschen mit Behinderungen, welches in der UN-Behindertenrechtskonvention seit Jahren gefordert wird. Rund 160 Gäste werden beim öffentlichen Abendvortrag erwartet. Rund 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erarbeiten dann beim Workshop gemeinsam, wie sich der Weg zur inklusiven Arbeitswelt gestalten kann. Denn alle Menschen mit Behinderungen, auch jene mit hohem Unterstützungsbedarf, haben das Recht, ihren Lebensunterhalt selbst verdienen zu dürfen. So können sie ein weitgehend selbstbestimmtes Leben mit mehr Lebensqualität führen.   

Austausch mit Experten
Im öffentlichen Trialog-Vortrag am 8. März, im J.-J.-Ender-Saal in Mäder, werden die Universitäts-Professoren Dr. Reinhard Klaushofer und Dr. Walter Pfeil zuerst auf menschenrechtliche sowie arbeits- und sozialrechtliche Fragen näher eingehen. Am Tag darauf, 9. März, sind gezielt Angehörige, Fachkräfte und Menschen mit Behinderungen zu einem ganztägigen Workshop eingeladen. Gemeinsam mit den beiden Rechtsexperten wird anhand unterschiedlicher Fragestellungen erarbeitet, wie Menschen mit Behinderungen ein gleichberechtigter und selbstverständlicher Teil des allgemeinen Arbeitsmarktes werden. Mehr zum Trialog auf www.lebenshilfe-vorarlberg.at

Trialog 2018: Öffentlicher Vortrag 

Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer und Univ.-Prof. Dr. Walter Pfeil
Wann: Donnerstag, 8. März 2018, 19.00 Uhr
Wo: J.-J.-Ender-Saal, Schlössleweg 3, Mäder    

 

Trialog 2018: Workshop zu „Arbeit statt Beschäftigung!“

Wann: Freitag, 9. März 2018, 9.00 bis 17.00 Uhr
Wo: Volkshochschule Götzis, Am Garnmarkt 2, Götzis

 

Message