Projektstatus

Hier finden sie alle aktuellen Daten und den detailierten Projektstatus
Projektstatus
1. Teilnahme am Auditseminar und Beschlussfassung der Gemeindevertretung
Im Auditseminar wird der Inhalt und Ablauf des Audits, sowie des UNICEF-Zusatzzertifikats "Kinderfreundliche Gemeinde" vorgestellt. Zur erneuten Durchführung des Audits familienfreundlichegemeinde ist der Besuch dieses Seminars verpflichtend.
Da sich die Marktgemeinde Götzis am 6. April 2017 zu einer Teilnahme am Re-Audit  entschlossen hat, besuchte die Projektleiterin Cornelia Gassner das Auditseminar.
Nach der Beschlussfassung in der Gemeindevertretung wurde die Teilnahmevereinbarung unterzeichnet.

 

2. Zusammenstellung der Projektmitglieder und Erst-Informations-Veranstaltung
Im Zuge des Audits wurde eine Projektgruppe mit 15 Mitgliedern zusammengestellt, welche mit den verschiedenen Lebensphasen in der Marktgemeinde betraut wurden. Um einen Überblick zu den Anforderungen und Strukturen des Audits zu erhalten, fand eine Informationsveranstaltung mit der Projektbegleiterin Martina Rizzo aus Innsbruck statt.

 

3. IST-Workshop im Bildungshaus St. Arbogast
Am Freitag, 13. Oktober 2017 fand mit der Projektgruppe der IST-Workshop im Bildungshaus St. Arbogast statt.
Ziel war es, die derzeitige Situation und bereits bestehende familienfreundliche Leistungen in der Gemeinde zu erfassen und diese nach Themenbereichen und den folgenden Lebensphasen einzuteilen:
 
A         Schwangerschaft und Geburt: Rund um die Geburt eines Kindes
B         Familie mit Säugling: Leben mit einem Säugling
C         Kleinkind bis drei Jahre: Leben mit Kleinkindern bis drei Jahren
D         Kindergartenkind: Kinder im Kindergartenalter
E         Schüler/in: Kinder im Pflichtschulalter
F          In Ausbildung Stehende/r: Jugendliche ab dem Pflichtschulalter
G         Nachelterliche Phase: Beziehung Eltern/Kinder/Großeltern/Enkelkindern
H         Senior/innen: Leben älterer Mitbürger/innen in der Gemeinde
I           Menschen mit besonderen Bedürfnissen: Leben mit Behinderung, Pflegebedarf, Krankheit etc.
 
Diese Lebensphasen sind in einzelne Themenschwerpunkte unterteilt.
 
Bereits im Vorfeld des Workshops waren die Götzner dazu aufgerufen mit Hilfe eines Fragebogens Anregungen zu vorhandenen Angeboten einzubringen. Dieser Input wurde beim Workshop der Projektgruppe mit zusätzlichen Informationen den verschiedenen Lebensphasen und Themenbereichen zugeteilt.
 
Dies diente auch zur Bewusstseinsbildung und zeigte auf, welche Angebote Götzner Familien derzeit bereits in Anspruch nehmen können.

 

 

4. Vorbesprechung SOLL-Workshop
Die Projektgruppe traf sich am Dienstag, 14.11.2017, um 19:00 Uhr im Saal vom Gasthaus Engel als Vorbereitung für den nächsten Workshop

(SOLL Workshop)im Zuge des Audit Prozesses.

In der Projektgruppe wurden alle Wünsche der Götzner Bevölkerung nochmals zusammengetragen. Aus diesen Vorschlägen aus der Bevölkerung wurden Maßnahmen für die verschiedenen Lebensphasen der Götzner und Götznerinnen ausgearbeitet. Insgesamt wurden 29 Maßnahmen an die Projektmitglieder zur weiteren Ausarbeitung übergeben. Da die Projektgruppe aus Vertretern der unterschiedlichen Lebensphasen besteht, sind alle Lebensphasen vertreten.

Der SOLL-Workshop findet voraussichtlich am 24.11.2017 nachmittags statt. In diesem Workshop beschließen die Projektmitglieder welche Maßnahmen der Gemeindevertretung zur Beschlussfassung im Jänner vorgelegt werden. Bei weiteren Fragen können Sie Projektleiterin Cornelia Gassner cornelia.gassner@goetzis.at kontaktieren.

 

 

5. SOLL-Workshop im Denkraum

Im SOLL-Workshop wurden die vorbereiteten und konkretisierten Maßnahmen vorgestellt. Jedes Projektgruppenmitglied bekam drei Punkte die es individuell für die verschiedenen Maßnahmen vergeben konnte. Daraus ergab sich ein Punktewertesystem anhand dessen sich die Wichtigsten Maßnahmen herauskristallisierten.

Aufgrund dieser Punktegewichtung wurden schlussendlich 16 Maßnahmen ausgewählt und priorisiert, welche der Gemeindevertretung zur Beschlussfassung im Jänner 2018 vorgelegt werden.

Die Projektgruppenmitglieder haben vereinbart, sich im Abstand von einem Jahr wieder zu treffen.

 

 

6. Überprüfung durch Gutachterin

Das "familienfreundlichegemeinde" Re-Audit ging in die nächste Runde. Am Donnerstag, 19.04.2018 wurden alle Unterlagen durch eine Gutachterin geprüft und für gut befunden. Der positive Bericht wird nun an die Zertifizierungsstelle weitergegeben. Der Auditrat wird im Juni diesen Jahres tagen und dann werden wir erfahren, ob wir im Herbst 2018 das Zertifikat "familienfreundlichegemeinde" & UNICEF-Zusatzzertifikat "Kinderfreundliche Gemeinde" wieder entgegen nehmen dürfen.

 

Message