1. Bürgerservice
  2. Standesamt / Staatsbürgerschaft

Standesamt / Staatsbürgerschaft

Götzis, Koblach und Mäder haben sich zu einem Standesamts- und Staatsbürgerschaftsverband vereint. Das heißt, dass alle Angelegenheiten in den Bereichen Personenstand und Staatsbürgerschaft aus diesen Gemeinden im Rathaus Götzis bearbeitet werden.


Eheschließung

HndeStandesamt.jpg

"Der schönste Tag im Leben" steht vor der Tür und es gilt einige Fragen rund um die Eheschließung zu beantworten. Nachstehend die Vorgangsweise Schritt für Schritt

  • Den Wunschtermin mit dem Standesamt frühzeitig besprechen und vormerken lassen.
  • Die notwendigen Dokumente besorgen und anschließend einen Termin mit dem Standesamt für die Antragstellung auf Eheschließung (Aufgebot) vereinbaren. Die Antragstellung und Eheschließung kann bei jedem Standesamt in Österreich erfolgen. Welche Dokumente benötigt werden, kann aus der nachstehenden Datei entnommen werden, oder erfahren Sie direkt beim Standesamt. Bitte beachten: Es gilt eine 6-Monats-Frist zwischen Antragstellung und Eheschließung. Innerhalb dieser Zeit kann sich das Standesamt terminlich flexibel bewegen.

    Welche Dokumente werden für die Eheschließung benötigt?

  • Werden keine Ehehindernisse bei der Antragstellung ermittelt, so steht einer Eheschließung nichts mehr im Wege. Vorgemerkter Termin kann daher fixiert werden.
  • Soll die Eheschließung in Götzis erfolgen, so stehen zwei Möglichkeiten als Trauungsort zur Verfügung. Das Rathaus Götzis oder unter bestimmten Bedingungen das Jonas-Schlössle. Siehe dazu nachsende Information.

    Heiraten im Schlössle - Informationsblatt

    Datenblatt zur Personenerfassung

Namensführung in der Ehe

Es stehen verschiedene Möglichkeiten zur Bestimmung eines Familiennamens in der Ehe offen. Ihr Standesamt wird Sie gerne darüber informieren.

Staatsbürgerschaft

Die Ausstellung eines Staatsbürgerschaftsnachweises kann bei jedem Standesamt erfolgen. Für die Gemeinden Götzis, Koblach und Mäder kann dieses Dokument vom Standesamt Götzis ausgestellt werden. Für die Antragstellung wird eine Geburtsurkunde (möglichst im Original) benötigt. Ist, oder war die Person verheiratet, zusätzlich die Heiratsurkunde. Dazu Euro 23,10 an Gebühren. Für soziale Belange (z.B. Pension) gilt die Gebührenbefreiung.

Achtung: Seit 1. Jänner 2008 ist die Erstausstellung von Geburtsurkunde, Staatsbürgerschaftsnachweis, Pass und Personalausweis, von Personen unter 2 Jahren gebührenfrei!

Message