1. Umwelt / Mobilität
  2. Naturvielfalt
  3. Biotopinventar

Biotopinventar

Speziellen und besondere Natur- und Lebensräume.

"Als Biotop versteht man den Standort einer in sich mehr oder weniger geschlossenen Lebensgemeinschaft aus Pflanzen und Tieren. Klassisches Beispiel für einen Biotop wäre etwa ein Weiher, es kann aber genauso ein Waldstück, eine Wiese etc. sein." (Biotopinventar - Gemeinde Götzis 2008)

Bereits vor über 20 Jahren gab es eine Auflistung von besonders schutzwürdiger Biotope in Vorarlberg. Leider gibt es manche dieser Biotope aufgrund der enormen Verbauung bereits nicht mehr. Andererseits entstanden auch Schutzgebiete und der Status als ausgewiesenes Biotop führte zur angepassten Planung und Rücksichtnahme. Auch die Angst vieler Grundbesitzer über eine Enteignung erwies sich als grundlos. Mit dem neuen Biotopinventar werden die aktuellen schutzwürdigen Biotope aufgezählt und wichtige Informationen dazu gegeben. Alle Gemeinden sollen sich aktiv für den Schutz und für die Pflege der Biotope einsetzen bzw. diese bei Entwicklungsplänen und Aktivitäten berücksichtigen.

Auf einer Gemeindefläche von 1.463,08 ha befinden sich im Gemeindegebiet der Marktgemeinde Götzis neun Biotope, welche insgesamt eine Fläche von 150,10 ha umfassen. Die Biotope sind im Biotopinventar angeführt und sind hinsichtlich ihrer Ausstattung äußerst vielfältig: zu finden sind künstliche Stillgewässer (8,7 %), Riedflächen und Streuewiesen (13,1 %), Laubmischwälder/Waldbiotope der Tobel und Abhänge (47,4 %), Mager-Grünland (9,5 %), Hangmoore (3,8 %) und Hochmoorflächen (17,5 %).

 

Was sind Streuewiesen? Lesen Sie hier mehr

Was sind Moore? Lesen sie hier mehr

 

Aufgrund der speziellen Lebensbedingungen in den Biotopkomplexen der Riedwiesen, des Mager-Grünlandes und der Moorbereiche besitzt die Gemeinde eine hohe Anzahl von seltenen und hochgradig gefährdeten bis akut vom Aussterben bedrohten Pflanzen- und Tierarten.

Die Biotope unterliegen gänzlich oder in Teilen einem Schutz durch das Vorarlberger Naturschutzgesetzes (GNL).

Als die drei Kostbarkeiten der Gemeinde werden das Flachmoor Mösle, das Biotop Eichbühel und das Orsanken Moos genannt, da sie im regionalen bzw. überregionalen Rahmen eine große Bedeutung für den Naturerhalt haben. Im Folgenden werden alle 9 Biotope kurz vorgestellt:

 

Name

Inventarnummer

Fläche [ha]

Mösle

40802

3,9 

Eichbühel

40805

31,6 

Orsanken Moos

40809

26,2 

Lehmlöcher Kommingen

40801

15,7 

Schubbas

40803

11,5 

Sonderberg

40804

Örflaschlucht

40806

33,9 

Kapf

40807

17,6 

Meschach: Hang- und Hochmoorflächen

40808

5,7 

 

 

Sämtliche Biotope - wie auch alle Schutzgebiete des Landes - finden Sie auf der Homepage des Landes Vorarlberg unter www.vorarlberg.at/atlas sowie www.vorarlberg.at/archiv/umweltschutz/biotopinventar

 

Message