1. Kindergärten
  2. Sprachförderung

Sprachförderung

Sprachförderung

 

 

"Das Verbindende der Tatsache
Kind zu sein ist stets höher
als das Trennende -
und dies bei aller Unterschiedlichkeit
von Religion, Kultur und Sprache."

Elke Schlösser

 

 

Aufgrund der gesetzlichen Verpflichtung im Kindergartengesetz, langjähriger Beobachtungen von demographischen Entwicklungen, Veränderungen in den Kindergartengruppen, Gesprächen mit der Schule haben die Götzner Gemeindekindergärten zusätzlich zu der internen sprachlichen Bildungsarbeit eine externe Sprachförderschiene installiert.

Der hohe Anteil von Kindern mit nichtdeutscher Muttersprache in unseren Kindergärten erschwert den beiläufigen Zweitsprachenerwerb. Um allen Kindern gerechte Bildungschancen zu ermöglichen, haben wir uns in Götzis für das KIKUS-Sprachprogramm entschieden. KIKUS steht für Kinder in Kulturen und Sprachen und ist eine Methode für Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache und für sprachlich auffallende österreichische Kinder ohne Sprachstörungen.

Ziel ist es, die Kinder möglichst früh spielerisch, systematisch und handlungsorientiert in ihrer Umgebungssprache Deutsch zu fördern. KIKUS zieht immer die Erstsprachen der Kinder mit ein, regt die frühe Mehrsprachigkeit an und sieht sich als Instrument für den Dialog zwischen Sprachen und Kulturen.

Das KIKUS-Modell basiert auf drei Bausteinen:
1. Sprachförderin
2. Kindergartenpädagoginnen
3. Elternhaus (Sprachnachmittage und Hausaufgaben)

 

 

Das Kind befindet sich immer im Mittelpunkt dieser drei Einflussbereiche. Die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten ist ein wesentlicher Faktor für das Gelingen der ganzheitlichen Sprachförderung.

Wir sehen unser Sprachförderkonzept als offenen, ziel- und lösungsorientierten, gemeinsamen Prozess, den alle Beteiligten gemeinsam gestalten und steuern . Durch die enge und regelmäßige Zusammenarbeit der KIKUS-Sprachförderinnen, der Leiterinnen und der Gemeinde wird das Sprachkonzept der Götzner Kindergärten fortlaufend angepasst und optimiert.

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."

Franz Kafka

Die KIKUS-Methode ist aufbauend und auf drei Jahre ausgerichtet.


Sprachförderinnen:
Heidi Kolhaupt, Angelika Riedmann

Message